Spargel Herkunft

Spargel ist als Gemüse und Heilpflanze seit langem bekannt. In China verordnete man ihn vor über 5000 Jahren gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre. Bei den Ägyptern taucht die genuss­volle Stange erstmals vor 4500 Jahren auf. Griechen und Römer schätzen ihn seit dem 2. Jahrhun­dert v. Chr. Die Römer brachten den Spargel schliesslich über die Alpen in unseren Kulturkreis.


Flaacher Spargel

In die Zürcher Weinland-Gemeinde Flaach hielt der Spargel in den späten Vierzigerjahren Einzug. Entdecket wurde die Pflange vom Ehepaar Konrad und Rosa Frauenfelder auf einer Reise ins Wallis. Wenige Jahre später konnten die Pioniere ihren ersten Flaacher Spargel auf der eigenen Landparzelle stechen.

 

Die lokale Gastronomie war, mangels auswärtiger Gäste, allerding noch nicht interessiert am neuen Gemüse. Konrad Frauenfelder radelte mit seinen Spargeln täglich nach Winterthur. In den Gaststätten, wo die "feine Gesellschaft" tafelte war man dem Spargelgenuss höchst zugetan.


Edelgemüse mit wertvollen Vitaminen

Flaacher Weissspargel direkt vom Feld

Die zarten und aromatischen Stangen enthalten neben vielen wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamin C, E , Folsäure und Kalium auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthozyane, Carotinoide und schwefelhaltige Sulfide. Dem Spargel wird eine antibakterielle und krebshemmende Wirkung nachgesagt. Dieses Edelgemüse ist also nicht nur gesund sondern hilft aufgrund seines hohen Wassergehaltes, leichten Verdaulichkeit und langanhaltender Sättigung beim Abnehmen und sanfter Entwässerung. 

 

 

Starten Sie gesund und fit in den Frühling!